Leerraum Leerraum
  Die Martinskirche in Wangen/Allgäu   GoogleMaps Standort ...   Bildergalerie
Martinskirche Wangen
Martinskirche (Haupteingang) und Brunnen
N
M 1:160
LED 595 Einzelteile | ED 12.o7.18
 bisher über 1.200 Downloads 
Schwierigkeit:
  viele kleine Teile 
Maße ca. 39 cm x 25,5 cm x 38,5 cm (b/t/h)
26 Seiten DinA4 empfohlen in 160 g/m2 (z.T. 80g/m2)
KLartonmodellbogen43 MB
pdf

Informations-Links:
Martinskirche Wangen Kirchengemeinde St. Martin in Wangen 
Wikipedia St. Martin Wangen/Allgäu St. Martin in Wangen 
Die Martinskirche (Stadtpfarrkirche) gehört zu den ältesten Baudenkmälern von Wangen und reicht als sanktgallisches Lehen vermutlich bis ins 8. Jahrhundert zurück. Das Alter der Kirche ist nicht urkundlich belegt. Erst für 1180 ist hier eine Pfarrei nachgewiesen. 1386 wurde der Chorraum in seiner heutigen Form errichtet und dem hl. Martin, Gallus und Christopherus geweiht. Da der alte Chorraum kleiner war und der Turm aus der Stauferzeit nicht abgerissen werden sollte, geriet dabei die Mittelachse des Chorraums etwas vom Turm abweichend gegenüber der Mittelachse der Kirche. Die ständig wachsende Kirchengemeinde mit zeitweise bis zu 12 Kaplaneien führte zur Erweiterung der Kirche. 1739 schlug der Blitz in die zuvor spitze Turmhaube ein die dann durch die heute noch barocke Haube mit den grünen Ziegeln ersetzt wurde. In der Südostecke der Kirche befinden sich die Grabsteine der Herren und Frauen von Altsummerau-Praßberg. Einer davon trägt die Aufschrift "Homo Bulla" - der Mensch eine Luftblase.
Dieser Modellbogen hat die 3 Höhenniveaus Unterstadt, Oberstadt (Kirche) und Martinsbrunnen. Der Platz rechts neben der Kirche wurde vereinfacht und gekürzt. Dieses Modell lässt sich mit dem Modell des Rathauses im selben Maßstab zu einem Gesamt-Ensemble ergänzen.
  (c) Dieter Welz, Ulm  |  Jede Weiterveröffentlichung dieser Modellbögen ist grundsätzlich nur mit meiner Zustimmung zulässig.